Körperliche Aktivität - Eindeutig nachgewiesen ist, dass Sport und Bewegung den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Nordic walking kann zum Beispiel zu einer Reduktion von Fatigue (Erschöpfungszustand, Müdigkeit) führen sowie zu einer verbesserten Beweglichkeit.

Empfohlen werden (etwa 3-5 x moderates Ausdauertraining pro Woche für mindestens 30 Minuten). Es konnte ebenfalls gezeigt werden, dass durch regelmäßige körperliche Aktivität das Risiko für ein Wiederauftreten der Brustkrebserkrankung um mehr als 20% gesenkt werden konnte. Yoga kann ebenfalls zu Verbesserung von Schlaf und Lebensqualität beitragen. Angst, Depression und Stress können reduziert werden. Optimalerweise sollte eine Kombination aus Audauer- und Krafttraining erfolgen.

Das Gynäkologische Tumorzentrum Brandenburg


ist eine Einrichtung des

Klinikum Brandenburg - Campus für Gesundheit

Frauenklinik

Chefarzt:           Dr. med. Peter Ledwon
Ltd. Oberärztin: Dr. med. Cornelia Müller

Hochstraße 29
14770 Brandenburg an der Havel
Tel. (03381) 4114-00 Fax (03381) 4114-09

frauenklinik@klinikum-brandenburg.de
www.klinikum-brandenburg.de oder